Hexenbesuch in den Klassen 3/4a und 4c


Am Gumpigen Donnerstag besuchte eine Abordnung der Laudonia Hexenzunft Lauingen nach ihrem Abstecher in die Kindergärten auch einige Klassen der Carolina-Frieß Grundschule. Furchterregende Gestalten klopften im Deutschunterricht an die Tür, traten ins Klassenzimmer und schlichen um die Schüler herum. Die Schüler hatten gerade das Gedicht „Hexen-Einmaleins“ aus Goethes Faust kennengelernt und mit schauerlichen Stimmen interpretiert. Somit war das Gruselszenario komplett. Doch schnell lüfteten die Hexen ihr Geheimnis, nahmen die Masken ab und zeigten ihr wirkliches Gesicht. Da kamen natürlich Fragen über Fragen: Wie schwer ist die Maske? Aus welchem Holz? Was tragen die Hexen – wie schaut ihr „Häs“ aus? Haben die Männer, die sich als Hexen verkleiden, wirklich BHs an? Dürfen wir die Maske aufsetzen? Natürlich durfte jeder, der wollte die handgeschnitzten Holzmasken mit einer traurigen und einer fröhlichen Gesichtshälfte aufsetzen.
Der „Arbeitstag“ der Hexen sollte an diesem Tag noch lang sein. Daher verabschiedeten sie sich bald und luden die Kinder zum Hexentreiben am Nachmittag auf den Marktplatz ein und natürlich zum Hexentanz am Abend.

/dateien/bilder/2017_18/Hexe/20180208_114314.jpg
Gruppenfoto 3/4a

 

/dateien/bilder/2017_18/Hexe/20180208_112218.jpg
Syrische Hexe Sahar

Zurück